Journal.at   19.5.2022 21:37    |    Benutzerkonto
contator.net » Business » Journal.at » Euroguide » Billiger versichern  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Ratings schräg
Leaks im Wettbewerb
Zu selten sicherWegweiser...
E-Autos für private Käufer kaum ein Thema
Unternehmen haben unsichere Netzwerke
Nachlass in Daten
mehr...








Elektro-Maserati


Aktuelle Highlights

EQS SUV


 
Journal.at Versicherungen
Versicherungen  19.05.2014 (Archiv)

Versicherung für Schwarzfahrer

Schwarzfahrer in Stockholm müssen sich um die saftigen Strafen beim Erwischtwerden nicht mehr kümmern, denn das erledigt die eigens zu diesem Zweck gegründete Versicherung Planka.nu.

Wie die New York Times schreibt, zahlen die Versicherungsnehmer nur einen geringen Beitrag in die Gemeinschaftskasse ein, von der dann die Strafen bezahlt werden.

Die Idee der Schweden geht auf. Eigenen Angaben nach hat Planka.nu im vergangenen Jahr doppelt so viel eingenommen wie für die Bezahlung der Bußgelder ausgegeben werden musste. Knapp 5.500 Euro hätte die Schwarzfahrer-Versicherung pro Monat von ihren Mitgliedern eingenommen - fast elf Euro pro Person. Immer mehr Kunden nutzen das Angebot. So mussten vor zehn Jahren noch 80 Prozent der Beiträge für Strafen ausgegeben werden.

Die Organisation wurde vor 13 Jahren gegründet, zählt derzeit rund 500 Mitglieder und ruft zum Schwarzfahren im öffentlichen Nahverkehr ohne finanzielle Konsequenzen. Der Bedarf für eine Organisation wie Planka.nu besteht in Schweden in jeden Fall. Allein die Stadt Stockholm hat 2013 rund 15 Mio. Schwarzfahrer zu beklagen gehabt - das sind drei Prozent aller Fahrten. Das Geschäftsmodell findet Nachahmer, Gruppen wie diese bestehen auch in Göteborg und Oslo.

Aber längst nicht nur in Skandinavien sind Schwarzfahrer auf dem Vormarsch. Auch in Frankreich gibt es ganz ähnliche Zusammenschlüsse. Der damit verbundene Protest gegen zu hohe Preise hat in einigen französischen Städten sogar dazu geführt, dass die Benutzung des öffentlichen Nahverkehrs inzwischen kostenlos ist. 300 Mio. Euro kosten Schwarzfahrer die staatliche Eisenbahngesellschaft SNCF pro Jahr. Rund 100 Mio. Euro entgehen Paris im Jahr.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Schwarzfahren #Versicherung #Strafe



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Schwache Betrugsverhinderung in Banken
Wenn es um die Bekämpfung interner Gefahren geht, fehlt dem Finanzsektor das nötige Problembewusstsein. A...

Höhere Taxi-Kosten
Wien bekommt neue verordnete Taxi-Grundgebühren. Die rot-schwarze Rathauskoalition fixierte neue Teuerung...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Versicherungen | Archiv

 
 

 


Stream und Konferenz: Besser wirken


Lotus Eletre SUV


Der Wolf und der Löwe im Kino


Drohnen-Cabrio


Dr. Google gefährlich


Citroen C5 Facelifting


Infected Rain


Essen Motor Messe 2021

Aktuell aus den Magazinen:
 Doppelter Jackpot Wieder Jackpot in zwei Rängen
 Moskwitsch statt Lada/Renault Renault zieht sich aus Russland komplett zurück
 CO2 durch Homework Klima wird durch Home-Work nicht verbessert
 Dreifachjackpot und Zweifachjackpot Mehrfacher Topf im ersten und zweiten Rang!
 Edge vor Safari Chrome-Browser weiterhin weit in Führung

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2022    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple