Journal.at   30.11.2022 17:38    |    Benutzerkonto
contator.net » Business » Journal.at » Euroguide » Billiger versichern  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Klima und Schulden
Unzufrieden mit Versicherungen
Crypto-Crash: Regeln erforderlich
mehr...








Advent in Radstadt 2022


Aktuelle Highlights

Wey Coffee 01


 
Journal.at Versicherungen
Aktuell  10.12.2013 (Archiv)

Sicherheit zuhause - Panic Room für Reiche

Wohlhabende Familien geben immer mehr Geld für die Ausstattung ihrer Häuser mit Sicherheitseinrichtungen aus, welche direkt aus einem Science-Fiction-Film stammen könnten.

Zwar ist Sicherheit für Wohlhabende schon immer wichtig gewesen, aber nach Angaben der Bauberatungsfirma Pollack+Partners sind die Ausgaben der reichsten Hausbesitzer zum Schutz ihres Eigenheims in den vergangenen fünf Jahren stark gestiegen - genauso wie das technische Niveau der Ausstattungen.

Hauseigentümer und Baufirmen für Luxusanwesen haben jetzt in Forbes Einblick in ihre Sicherheitseinrichtungen gegeben. So hat ein prominenter Autor, der ungenannt bleiben will, sein Haus in Florida mit Bewegungsalarm-Sensoren und einem Hitzedetektor ausgestattet, der erkennt, wenn die Raumtemperatur sich durch Körperhitze ändert. Wenn es hart auf hart kommt, verwandelt sich seine Suite im dritten Stock in einen 230 Quadratmeter großen 'Panic Room', auf den Jodie Foster im gleichnamigen Film neidisch wäre.

Schutzbunker für Menschen statt Tresor für Wertsachen?

Schalter im ganzen Haus kapseln die Suite im Notfall mit drei verstärkten Türen ein, während die Behörden alarmiert werden. Glücklicherweise brauchte der Eigentümer das System noch nie. 'Aber es zu haben, beruhigt ungemein', sagt er. Wieviel es gekostet hat, sagt er nicht, aber ein anderes Anwesen in Florida, in Miami, das einen Sicherheitsraum mit eigenem Generator, separatem Belüftungssystem und einen Weinkeller mit Gesichtserkennungssystem und Infrarot-Überwachungssystem beinhaltet, kostete 47 Mio. Dollar (rund 34,65 Mio. Euro).

Biometrische Systeme liegen im Trend, so dass einige Eigentümer noch nicht einmal mehr etwas berühren müssen, um ihr Haus zu betreten. Der frühere israelische Generalmajor Aharon Ze'evi-Farkash hat mit seiner Firma FST21 innerhalb der vergangenen drei Jahre ein Produkt entwickelt, das Gesichts-, Stimmen- und Verhaltenserkennungs-Technik in einem schlüsselfreien System vereint. 'Es transformiert Sie in den Schlüssel für Ihr Haus in unter zwei Sekunden', erklärt er.

Für Leute, die auch für den Dritten Weltkrieg gewappnet sein wollen, gibt es 'SAFE': Strategic Armored and Fortified Environments baut für Klienten auf vier Kontinenten atombombensichere Bunker, die mehrere Quadratkilometer groß sein können. SAFE-Bunker besitzen geothermische Energiequellen und einige haben ganze Amphitheater und Wellness-Anlagen. Falls diese Klienten paranoid sind, gehört Firmenchef Al Corbi wohl dazu: Unter seinem Hollywood-Grundstück befindet sich auch ein SAFE-Bunker.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Studie #Bunker #Tresor #Einbrecher



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Überwachung von Autos
Das irische Office of the Data Protection Commissioner warnt zahlreiche Unternehmen, wie Banken und Ver...

Türkamera mit Gesichtserkennung
Der zu Google gehörende Automatisierungsspezialist Nest hat nach der Veröffentlichung einer Innen- nun e...

Slim Relax Coaches verdienen mehr
Wellness, geistige Fitness und eine schlanke Figur: Dass Menschen in unserer Gesellschaft des Überflusses...

Achtung, die App ist leck!
Knapp eine Mrd. User beliebter Android-Apps riskieren Datenlecks, warnt die Cyber Forensics Group. Das Te...

Gegen Überhitzung
Nanofluide könnten dabei helfen, elektronische Geräte vor Überhitzung zu schützen....

Hacker als Einbrecher
Sogenannte 'Smart Homes', in denen zahlreiche verschiedene Funktionen und Geräte des Haushalts miteinande...

Einbrecher durch die Wand sehen
Das Unternehmen Xandem hat eine Erfindung zur Marktreife gebracht, das dreiste Diebe künftig vor erheblic...

Einbrecher nutzen das Web 2.0
Aktuell warnt die US-Polizei davor, Urlaube im Internet bekannt zu geben. Was steckt dahinter, wenn Einbr...

Tipps gegen Einbrecher und Ganoven
Viele Einbrüche könnten verhindert werden. Ob Gaststätten, Kioske, Lager- und Produktionshallen, Ladenges...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Aktuell | Archiv

 
 

 


Peugeot 408


Youtube Handles 2022


Jaguar-Jubiläum


ID Treffen 2022


Charger SRT Elektro


Mini Aceman Concept


Immobilienkauf


Flying Spur S

Aktuell aus den Magazinen:
 Das Internet schneller durchsuchen Meta-Suchmaschine erspart viel Zeit
 Doppeljackpot am Mittwoch 1,4 Mio. Euro wandern im ersten Rang in den Topf
 Winterzeit ab 26.10. Uhren zurück drehen am Wochenende!

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2022    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple